Adventskalender Nr. 21

Das Fenster 21. öffnet sich heute auf unserem Blog.
Ich habe eine ganz tolle Facettenbox nach einer
Anleitung von Claudi
gebastelt und
die Anleitung findet Ihr auch auf Ihrem Blog

 

 

Aber ich habe mir überlegt, dass wir nun schon so viele
wundervolle Boxen, Verpackungen, Umschläge und so weiter gesehen haben,
dass ich Euch von unserem gestrigen Tag erzähle.

 

 

Vielleicht habt Ihr Lust auf eine Minute mit Iris und mir.

 

 

Um Zeit miteinander zu verbringen, müssen wir Termine mache.

Und damit meine ich, dass wir uns miteinander auseinander zusetzen.

Jeder für sich und wir uns miteinander.

Wir schaffen es, dreimal in der Woche nebeneinander zu sitzen

und viele tolle Ideen zu entwickeln.

Aber auch unglaublich langweiligen Alltagsgedöns abzuarbeiten.

 

 

Aber wir….

kommen manchmal zu kurz.

Nirgendwo lache ich so viel, wie in ihrer Gegenwart.

Aber was sind unsere heimlichen Baustellen und

wie gehen wir sie an.

 

 

Für solche Themen nehmen wir uns nicht die Zeit und auch nicht, wenn es im Büro

mal wieder späte Nacht geworden ist.

Da gibt es viel Blödsinn reden,

ausprobieren von neuen Sachen und

Wesentliches um Creative Depot herum,

das geklärt werden muss.

 

 

Aber die Frage;

„Wenn ich Morgen tot umfalle, wer oder was möchte ich dann gewesen sein?“

die bleibt auf der Strecke.

Und zu Hause…da bleibt alles auf der Strecke <3,

da zählen nur die Jungs.

 

 

Also, unser Vision- Termin steht seit November fest.

Wir gehen am 19. Dezember nach Krautsand und nutzen die

Kraft der Elbe, um unsere Gedanken zu sortieren.

Meine Idee, wir halten alles in einem Vision- Book fest.

 

 

Der Jahreswechsel bietet immer wieder die Hoffnung, im nächsten Jahr

doch noch was zu ändern, egal wie alt man ist.

Das ein oder andere Pfündchen soll weg,

die chaotischen Gedanken sollten sortierter  und strukturierter werden

und

vielleicht schaffe ich dann ja doch noch mal, irgendwann den

perfekten Haushalt, mit der Bilderbuch- Familie

hinzubekommen.

 

 

Iris hat sich bis zur letzten Minuten gesträubt, wirklich mit mir loszufahren.

und das Ergebnis….

es war großartig.

 

 

Bis 21 Uhr haben wir über unseren Büchern gesessen.

Und egal, wie lange man befreundet ist,

es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken.

 

Jeder hat für sich geschrieben und jeder gab nur Preis, was er wollte.

Aber wir haben über Dinge gesprochen, die nach über 20 Jahren jetzt

in einem ganz anderen Licht stehen.

 

Das war wirklich überraschend und hat mich sehr berührt.

 

Aber es ist auch spannend, sich selber einzugestehen….

an der einen oder anderen Stelle habe ich versagt und

da gibt es noch eine Baustelle in meinem Leben, die ich bisher einfach ausgeblendet habe.

 

 

Wenn diese Dinge ans Licht geholt werden, können sie im nächsten Jahr auch besser werden.

Falls Du jetzt noch wissen möchtest, wie denn das Vision- Book aufgebaut ist; ganz einfach.

 

Seite 1.

– 31.12.2019

Hier kommt die Zusammenfassung rein, die das Ergebnis der nächsten, erarbeiteten Seiten ist.

Also, wie sieht mein Leben am 31.12.2019 in meiner Vision aus.
Das ist Vorne, damit es immer präsent ist und bleibt.

Die nächsten Seiten sind immer gleich aufgebaut.

Oben kommt die Kategorie auf die Seite (bei mir z.B.)

Körper,

Soziales/ Beziehungen,

zu Haus/Heim,

Work- Life,

Finanzen und

was einem so wichtig ist.

Langer Strich und dann kommt

Baustelle: hier geht es an das Eingemachte.

Was läuft denn gerade unrund im Leben?

Langfristig, kurzfristig, nervig….

aufschreiben löst.

Dann der nächste lange Strich und dann kommen die Lösungsansätze.

So sehen unseren Vision- Books aus.

 

 

Keine neue Erfindung, aber mir fehlte bisher immer die Zeit.

Da ist so viel schönes Leben und das Innehalten

dann nicht so wichtig.

 

Aber um neue, schöne Wege zu gehen, ist das Innehalten wichtig.

 

Ich wünsche Euch die Ruhe, den Mut und die Zeit, Euch Eurer tolles 2019 zu visualisieren und aufzuschreiben.

 

Laozi sagt;  Nur wer sein Ziel kennt, findet einen Weg.

 

Ich wünsche Euch ein schönes und entspanntes Adventswochenende.
Das nächste lässt erst einmal lange auf sich warten. Also genießen wir dieses.

Viele liebe Grüße

Marion

 

 

P.S. Weil mich der Weihnachtsstress aufgefressen und spröde gemacht hat, hat mir das Schicksal via WhatsApp diesen Film zum Erden geschickt. Unfassbar kitschig und auch schon alt, aber mich hat er trotzdem berührt.

admin

RELATED POSTS